Eröffnungsschuß zum Gaudamen-Wanderpokalschießen 2017

Schützendamen schießen um Wanderpokal

Ehrenmitglied Hans Weber ist Schirmherr – Gauschützenliesl wird ermittelt

(Bericht von Xaver Daiminger, Pressewart Schützengau Cham) 

Cham. Das 36. Wanderpokalschießen der Damen im Schützengau Cham beginnt morgen, Mittwoch, auf den Ständen der Hofmarkschützen in Loifling. Das Ehrenmitglied der Hofmarkschützen Hans Weber fungiert als Schirmherr.

Weber lud alle Damen dazu ein. „Erst unsere Schützendamen tragen einen wesentlichen Teil im Schützenleben dazu bei, diesen Vereinssport attraktiv zu machen. Deshalb ist es für Hofmarkschützen eine große Ehre, ihr Schützenheim für diese Veranstaltung zur Verfügung stellen zu dürfen. Unsere Schützendamen werden es sich nicht nehmen lassen ein toller Gastgeber zu sein“, sagte Weber. Der Gaudamenleiterin Gabi Weinzierl und allen Verantwortlichen dankte der Schirmherr für die Organisation und allen Helfern für ihren Einsatz.

Gauschützenmeister Thomas Platzer bedankte sich bei Hans Weber, der nicht nur Ehrenmitglied beim Gastgebenden Verein, sondern auch ein weit darüber hinaus bekannter und geachteter Schütze sei für die Übernahme der Schirmherrschaft. Er bedankte sich bei den Hofmarkschützen für die Bereitstellung ihres Schützenheimes wodurch erst der würdige Rahmen für das traditionelle Schießen gegeben sei. Vor allem bedankte sich der Gauschützenmeister bei der Gaudamenleiterin mit Gabi Weinzierl an der Spitze, für die Organisation und Durchführung der bei den Schützendamen so beleibten Schießveranstaltung.

Die Verantwortlichen um die Gaudamenleiterin Gabi Weinzierl stellten ein attraktives Programm auf die Beine. Außerdem gibt schöne Sachpreise zu gewinnen. Der erste Preis ist mit 100 Euro dotiert, für den 2. Platz gibt es 75 Euro und für den Drittplatzierten 50 Euro. Daneben stehen ca. 35 sehr schöne Sachpreise zur Verfügung. Geldpreise von 50 bis sechs Euro warten auf die Sieger der Meisterscheibe. Im Wettbewerb um den Gaudamenpokal besteht eine Mannschaft aus drei Schützendamen, die alle in die Wertung kommen. Dabei hat jede Schützin fünf Schuss zur Verfügung. Der beste Tiefschuss wir gewertet. Das Siegerteam erhält den Wanderpokal. Von Platz zwei bis fünf erhalten die Mannschaften ein Präsent.

Bei der Veranstaltung wird die Gauschützenliesl ermittelt. Startberechtigt sind nur Damen des Schützengaues Cham, die vor 1. Januar 1991 geboren sind. Jede Dame hat drei Schuss zur Verfügung. Jeweils für die jüngste und älteste Teilnehmerin gibt es eine Aufmerksamkeit. Die Gaudamenschützenliesl wird beim Gauschützenball am Samstag, 6. Mai, in der Rodinger Stadthalle gekürt.

Schießzeiten:

Mittwoch, 19. April, und Donnerstag, 20. April, von 18.30 bis 22 Uhr.
Samstag, 22. April, 14 bis 17 Uhr.

Die Preisverleihung findet am Sonntag, 23. April, ab 19 Uhr im Vereinsheim der Hofmarkschützen in Loifling statt.
Dort ist auch die Siegerehrung der Gaurundenwettkämpfe.

Bild oben zeigt: Gaudamenleiterin Gabi Weinzierl (5. von links), Gauschützenmeister Thomas Platzer (6. von links) und Schirmherr Hans Weber (7. von links) eröffneten mit den Gästen das 36. Wanderpokalschießen.

 

Gau-Jahreshauptversammlung am 09.04.2017

Thomas Platzer als Gauschützenmeister bestätigt 

Ordentlicher Schützentag des Gaues mit Neuwahlen – Mitgliederstand zeigt positive Entwicklung 

(Bericht von Xaver Daiminger, Pressewart Schützengau Cham)

Cham.  Der Schützengau Cham hat am Sonntagvormittag zu seinem Ordentlichen Schützentag, verbunden mit den Neuwahlen der Vorstandschaft und Ehrungen in das Steakhouse in Katzbach eingeladen. Bei den Neuwahlen wurde Thomas Platzer einstimmig in seinem Amt als Gauschützenmeister bestätigt worden. Erfreulich sei,  dass der Mitgliederstand eine positive Entwicklung zeigt. 
 
In seinem Rückblick ging Gauschützenmeister Thomas Platzer auf die Jugendarbeit im Gau ein, die  nach wie vor einem besonderen Rhythmus unterliegt. Obwohl das traditionelle Weihnachtsschießen 2016 im Vergleich zum Vorjahr nicht zufrieden stellend war, war das Jugendquiz vor drei Wochen wieder sehr gut besucht. Beim Gaujugendtag wurde mit Carolin Lankes erstmals eine weibliche Gaujugend-leiterin gewählt. Tobias Hofmann und Daniel Kulzer die aus beruflichen Gründen ausschieden, bleiben aber in der Vorstandschaft aktiv.  
 
Der Bogensport konnte nach dem vorzeitigen Ende von Spartenleiter Klaus Wutz nicht in dem nötigen Maß von Seiten des Schützengaues unterstützt werden. Platzer dankte den aktiven Bogenabteilungen in den Vereinen, die trotz Eigenregie Turniere und Meisterschaften besuchten und teilweise mit beachtlichen Erfolgen bis hin zu Landesmeistertitel aufwarteten. Darüber hinaus konnte dennoch in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Schützenvereine im Landkreis Cham  (ArGe) und dem Schützengau Cham, eine Teilnahme an der Landkreisolympiade in Cham organisiert werden. Das große Publikumsinteresse und nicht zuletzt auch Prominenter Besuch aus Politik und Wirtschaft, war wertvoll für den Bogensport. Trotzdem, so der Gauschützenmeister, muss hier noch einiges getan werden, um den guten Zulauf an interessierten Sportlern über die Vereine hinaus zu organisieren.  
 
Der Kleinkaliber-Bereich sei durchaus ausbaufähig und muss neue Wege beschreiten. Den Vereinen und Schützen legte Platzer ans Herz, das Kleinkaliber- Schießen  auszuprobieren beziehungsweise stärker zu nutzen. Der Großkaliber-Bereich, beziehungsweise Trainings – und Wettkampfmöglichkeiten, werden durch Spartenleiter Andreas Weindl bestens abgedeckt.  
 
Die Damenarbeit im Gau funktioniert  sehr gut und erfreue sich weiterhin großer Beliebtheit. Das stellten die gut besuchten Veranstaltungen, wie das Wanderpokalschießen, der Wandertag der Damen und der Rundenwettkampf unter Beweis. Im November vergangenen Jahres fand das fünfte Auflageschießen bei der Schützengilde in Chammünster statt, das diesmal nicht so gut besucht war. Die Verantwortlichen seien davon überzeugt, dass die Auflageschützen zunehmend den Schießbetrieb bereichern werden. 
 
Auch den Sportbetrieb sieht der Gauschützenmeister in guten Händen mit zunehmendem Erfolg, was die Teilnehmerzahlen und Ergebnisse bei den Wettkämpfen unter Beweis stellten. Das routinierte Team um Willi Feldmeier und Christian Fischer biete unter anderem mit den Rundenwettkämpfen und Gaumeisterschaften die Grundlage für Erfolge bis hin zu den Landesmeisterschaften.  
 
Eine wichtige Aufgabe im Schießsport stellt die kontinuierliche Schulung und Weiterbildung der Schützen dar. Ständige Änderungen machen es notwendig, dass in allen Vereinen ausgebildete Schießleiter zur Verfügung stehen. Der Lehrgangsbeauftragte des Gaues, Bernhard Kurnoth, führte für die Schützen im Herbst 2016 im voll besetzten Radlinger Schützenheim wieder eine entsprechende Schießart-Fortbildung durch. Ein wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit sei die Ehrung verdienter Mitglieder und Funktionäre, stellte Thomas Platzer fest. Mit dem Ehrengauschützenmeister Paul Schrauf  hatte der Gau einen bisher kompetenten und erfahrenen Berater in den Reihen der genau wusste, welche Ehrung wann bei wem möglich war.  
 
Der gesellschaftliche Höhepunkt des vergangenen Jahres stellte im Mai der Gauschützenball im Haus Ostmark in Roding dar. In gebührendem Rahmen wurden die Gaumajestäten proklamiert sowie hohe Ehrungen an verdiente Funktionäre verliehen.  
 
Eine besondere Ehrung von außerhalb des Schützenwesens wurde im Januar dieses Jahres der Gau-Ehrendame Armella Stelzer zuteil. Beim Jahresempfang der Stadt Cham wurde sie für ihren ehrenamtlichen Einsatz mit dem Chamer Kampl ausgezeichnet. „Alle diese sportlichen und auch gesellschaftlichen Erfolge sind aber nur durch die gute Arbeit in den Vereinen mit ihren Vorstandschaften und Mitgliedern möglich“, betonte der Gauschützenmeister.  
 
Die Mitgliederentwicklung stelle sich wieder positiv dar. Nach einem Zuwachs von 25 Mitgliedern beträgt der Mitgliederstand derzeit 3197 Mitglieder. Damit folge der Schützengau Cham dem Trend des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) wonach die Schützenfamilie wächst.  
 
Günter Dinnebier, der Ehrenpräsident des OSB überbrachte die Glückwünsche des Oberpfälzer Schützenbundes und gratulierte zu den sportlichen Erfolgen. Der Schützengau Cham sei gut aufgestellt, betonte der Ehrenpräsident. 
 
Bürgermeisterin Karin Bucher hielt in ihrem Grußwort ein Plädoyer auf den Schießsport. Sie sagte, dass der Schießsport ein friedlicher Sport sei, der von den 30 Vereinen des Schützengaues ausgeübt wird. Dies sei ein Gemeinschaftssport, der vom Schützen Konzentration verlange und er sich selber konzentrieren muss. Der Schießsport fördere auch das Gemeinschaftsgefühl und es wird enormes für die Gemeinschaft geleistet, sagte die Bürgermeisterin. Auch die Jugendlichen seinen in den Vereinen gut aufgehoben. „Ich freue mich immer, wenn Chamer Schützen ganz vorne sind“, betonte die Bürgermeisterin. 
 
„Der Schießsport ist im Aufwind wozu auch die Erfolge bei den Olympischen Spielen ihren Teil dazu beigetragen haben, denn das war Werbung für den Schießsport“, sagte MdB Karl Holmeier. Er sagte allen ein Dankeschön für ihre Arbeit zum Wohle des Schießsports. Der Abgeordnete hob auch die gute Jugendarbeit im Schützengau hervor und bedankte sich bei den Verantwortlichen für ihre gute Arbeit. Er werde sich immer für den Schießsport einsetzen, damit die Hürden nicht zu hoch werden, versprach Karl Holmeier. 
 
Die neue Gauvorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:1. Gauschützenmeister : Thomas Platzer; Stellvertreter sind: Christoph Kuchenreuter, Horst Tischner und Reinhold Huger; Gaugeschäftsführer: Franz Pillmeier; Stellvertreter: Sven Schmuderer; Gaudamenleiterin: Gabriele Weinzierl; Stellvertreterin: Andrea Wagner; Gausportwart: Christian Fischer;          Gaujugendleiter: Carolin Lankes; Stellvertreter: Andreas Holzinger (Beide wurden von der Versammlung bestätigt);Gaupressewart: Xaver Daiminger; Spartenleiter Kleinkaliber: Christian Reutlinger; Für Großkaliber: Andreas Weindl; Bogensport: Willi Schmatz; Ehrungsbeauftragter: Horst Tischner; Lehrgangsbeauftragter: Bernhard Kurnoth; Kassenprüfer: Markus Hausladen, Stefan Preischl.  
 
Der Gauschützenmeister gab noch einige anstehende Termine bekannt. So findet das Gaudamen-Wanderpokalschießen vom 19. bis 22. April bei den Hofmarkschützen in Loifling statt. Der Ball des Schützengaues Cham mit Königsproklamation der neuen Gaumajestäten und Ehrungen, ist am Samstag, 6. Mai im Haus Ostmark in Roding. Dabei wird auch der Landkreisschützenkönig gekürt.  

Bild oben zeigt: Ehrengäste und die neue Vorstandschaft des Schützengaus Cham für die nächsten drei Jahre.